evil

Rain ? Snow

der Winter wird bestimmt spaßig: 2. November und schon purzeln
die ersten Schneeflocken auf die wuselnden
Passauer Studis. Obwohl purzeln nett ausgedrückt ist,
peitschender nasskalter Schneeregen trifft es eher
- und dass an dem ersten Tag ohne Busfahrkarte.
Obwohl jetzt hat es sogar noch etwas Gemütliches.
Aber spätestens wenn sich meine Haare wieder in Spirelli-Locken
verwandelt haben, werde ich meine tägliche 20minütige
Bergwanderung mit finsterer Miene hinter mich bringen.. *stöhn*
Ich versuche gerade die Zeit bis zum Tutorium Wirtschaftsinformatik
19-21 Uhr zu verbummeln und sitze an einem der schneidigen PC-Pools in
der Uni.. to do: Überlegen, wie ich mein Wochenende rumkriege!
evil

die konfusion

heute morgen gegen 8.00 kam es, um mit Bernd Lenz Worten
zu sprechen, zu einer Konfusion.
Die Pädagogiker der vertieften und nicht-vertieften
Studiengänge wollten doch glatt den gleichen Hörsaal beanspruchen,
wie die knapp 250 Kuwis. Hä?? Wo müssen wir jetzt hin?
Ja ja, die Organisation - anscheinend ein mittelschweres
Problem für Akademiker. So wanderten wir ein kleines
bisschen über das Uni-Gelände und ab und zu kamen uns
Pädagogik-Streifzüge entgegen. Am Ende lief dann doch
alles wie vorher angekündigt und die ganze Aufregung
war umsonst - ja mei, und das so früh am Morgen.. tz tz
  • Current Music
    OST Kingdom of Heaven's
  • Tags
gummibärchenliebe

90min Power-lecturing!

so, die erste Vorlesungswoche liegt hinter uns -
und eigentlich will ich gar nicht wissen, was noch so auf mich
zukommt. Das Tempo ist einfach unschlagbar, Zwischendenken verboten.
Allen voran Frau Prof. Dr. Gertrud Moosmüller, unser Matheprof.
Das manifestierte 9.Weltwunder persönlich!
Von der Gestalt her einigten ich und Sandra uns auf eine
Mischung aus Mcgonagall und Frau Dalibor, nur mit
mehr Volumen im Haar :). Wenn Frau Moosmüller,
übrigens ausgestattet mit dem 2. Karate Dan, einmal
loslegt, gibt's kein halt mehr. Sie spricht, denkt, schreibt, hantiert
mit Rot-, Blau & Grünstiften und hält Augenkontakt mit
den 600 Studies. Und alles gleichzeitig!!
Sie hat wirklich keine 2 Sekunden Pause gemacht,
selbst wenn sie eine Aufgabe stellte und eher
rhetorisch fragte: Wie vereinfacht man das?
Sofort schreibt sie die Lösung auf ihre
PolliLux-Folie, die gar nicht mehr aufzuhören schien.
Wie freue ich mich auf Themen wie Elastizitäten oder
Matrizenrechnung.. bring it on!!

In Französisch waren wir dann doch ein ganz überschaubares
Häufchen von ca. 20Mann, plus eine Muttersprachlerin als
Lehrkörper. Verdammt, das wird hart... aber man wächst
ja an seinen Aufgaben.

Add on:

guckst du hier

oda hier

Zur Zeit bin ich im You tube fieber, man findet da imma was neues.
zum Beispiel:

  • Current Music
    B5 Aktuell - Fußball Bayern - Bremen
  • Tags
evil

Waschen mit Esslöffeln

tadaaa, ich habe gerade meinen ersten Waschgang beendet!
Wäsche riecht ganz gut und scheint auch noch in etwa die
gleiche Größe zu haben, wie vorher;
allen Anschein nach ist das Unternehmen
Wäsche waschen also geglückt, aber ich sollte wohl erst
die Anprobe abwarten :) okay, bevor ich die Machine
(postmoderner High-Tech mit digital-Display und Knitterschutz)
starten konnte, gab es noch ein paar problemchen..
Zuerst stand ich vor dem komischen Münzapparat, der natürlich
nur passend 1,30€ pro Waschgang haben will und kein
Rückgeld ausgibt.. also nochmal hoch in den 6. Stock
gerammelt, sämtliche Nachbarn nach Kleingeld angepumpt und
wieder runter... 2. Problem: wieviel Persilkullern und
Weichspüler müssen da eigentlich rein? Im Persilkasten
war kein Messbecher drin und ich wollte ja nichts falschmachen..
also: Paps angerufen, der versicherte mir nach ausgiebigem
Selbststudium mit 4 Esslöffeln Waschmittel kann nichts
schiefgehen. hmpf. also nochmal nach oben gespurtet, Löffel geholt
anschließend etwas zögerlich den Startknopf gedrückt und
1h8min gewartet.. Einzig allein der Türöffner war
anschließend noch etwas widerspenstig, aber wenn alles
nichts hilft, ist rohe Gewalt doch immernoch die beste Methode
:)

To do: Messbecher besorgen; Türöffner finden
evil

relaxed friday

ein gemütlicher tag. Seit zwei wochen habe ich keine vernünftige
Zeitung (oder wie Herr Wiedemann gesagt hätte: Print Media) mehr
in der Hand gehabt, und angesichts der hohen Summe money, die
ich jetzt schon ausgegeben habe, war in nächster Zeit wohl auch
nicht mehr damit zurechnen gewesen - doch gott sei dank, gibt es
ja die gute Biblio, in der man gemütlich im Lesesaal
(obwohl Lounge eher passen würde) kostenlos in der Time, Süddeutschen,
le monde, der Welt, der Zeit etc. schüffeln kann. Zusätzlich stehen
viele interessante Bestseller in der Nähe, z.B. Bill Bryson's
illustrierte Ausgabe von der "Short Story of nearly everything".
(Memo an mich: Vormerken!) Nach 1,5h machten ich und Sandra uns auf
ins Edeka für'n Wochenendeinkauf und Magnum-Schlämmern.. hmm leeecker

An den kleinen Kommunikationsproblemen mit der Bäckerin muss allerdings
noch gearbetet werden. Als ich sie danach fragte, welche Sorten von
Laugenstangen es denn alles gebe (das ist nämlich ein exquisiter Deluxe-
Bäcker mit Schinkenlaugenstangen, AnanasBrezn, Schokobananen und sonstewas
für Schmankerls.. OGOTTT, hab ich das grad geschrieben?).
Doch anstatt mir zu antworten greift die Bäckerin schnurstraks nach
der stinknormalsten Laugenstange, die sie hat, und fragt breitlächelnd:
"Kann ich denn sonst noch etwas für Sie tun?"

hmpf.
evil

Quietschie-Navigator

In Passau werden die Erstsemestler liebevoll "Quietschies" genannt,
weil sie öfter zu spät den richtigen Hörsaal finden und durch
quietschende Hörsaaltüren entlarvt werden.
In einem Willkommensheft des Studentenrats werden interessante und
überlebenswichtige Infos in einem Quietschie-Navigator für die
Neuankömmlinge vorgestellt. Hier ein Best of:

- Nachdem die bayerischen Personalausweise und Reisepässe
ein weißblaues Rautenmuster aufgedruckt bekommen haben, werden
am Franz-Josef-Strauss Flughafen in München folgende Schalter
vom BGS (Bayrischer Grenzschutz) eingerichtet: 1. Bayerische
Staatsbürger, 2. EU-Ausländer, 3. Nicht-EU-Ausländer

- Auf den Displays der Supermarktkassen steht nicht „Guten Tag“
sondern selbstverständlich „Grüß Gott“!

- in Passau schlendert man nicht über den Weihnachtsmarkt,
sondern über den Christkindlmarkt, eine Mischung aus Lebkuchen,
Haushaltswaren und Militärzubehör(!)

- Der Himmel ist südlich des Weißwurstäquators (Donau) genauso
wie die Landesflagge weiß-blau und nicht blau-weiß!

- Zum Trinken kein Weizen, Export oder Kölsch bestellen!
Hier wird ein Helles und Weißbier getrunken!

- Hochwasser findet traditionell in den Semesterferien statt

- Morgens um halb zehn mag der Rest der Republik in ein
Knoppers, ein Brötchen, einen Wecken, eine Schrippe, eine Stulle
oder eine Brezel beißen, in Bayern besteht die Brotzeit
ausschließlich aus Semmeln oder Brez'n!

- Andere bekannte Speisen sind Fleischpflanzerl(Frikadellen,
Buletten, Klopse) Reiberdatschi(Kartoffelpuffer, Reibekuchen),
Knödel (Klöße), Weißwürschtl, Leberkäsesemmeln und Zwetschgen
(Pflaumen). Zum Selbststudium empfehlen wir die Speisekarten
der umliegenden Gasthäuser.

- Falls ihr euch verlaufen habt, was in Passau fast unmöglich ist,
und einen Einheimischen nach dem Weg fragt, könnten Wörter
wie „obi“, „aufi“ und „umi“ auftauchen. Frei übersetzt bedeuten
sie „runter“, „rauf“ und jetzt wird’s schwierig „so da herum“
(je nach Sachzusammenhang)

- Zur Aussprache noch einige Hinweise: In Wörtern wie Chine
und Chemie wird das „Ch“ als „k“ ausgesprochen. Das „g“ z.B.
in traurig oder lustig wird ebenfalls wie ein „k“ realisiert.
  • Current Music
    B5 Aktuell
  • Tags
happy, muh, fröhlich

Clubbing à la Passau

Bor, was für 'ne Nacht!
Eigentlich wollten Sandra, Thomas und ich heute die Kneipentour der
Philofachschaft mitmachen.. Weil Kathi, meine Nachbarin aus Prag,
auch noch mit uns mittingeln wollte, sind wir etwas spät vom
Leo-Pam losgegangen und haben prompt den Treffpunkt 20Uhr verpasst.

Da auch Thomas zuviel gebunmmelt hat, versuchten wir die Gruppe
zu dritt wieder einzuholen, jedoch zwecklos, die handylose
Sandra war nicht wieder aufzuspüren.

Nun war der Heimweg vieeel zu lang und der Abend noch jung - also landete
ich über Umwege mit Kathi, Daniela, Pia, Hendrik, Max und etlichen anderen,
deren Namen ich nicht mal kenne, im Szeneschuppen "GO". Ich brauch wohl
nich zu erwähnen, dass ich einer der ersten Tanzmäuse war :) Aber gegen 0Uhr
war dann Schluss mit Abhotten, weil in diesen Miniclub auf einmal massig
Leute reinströmten und die Tanzfläche in einen wohlriechenden Pool aus
Alkohol, Perfüm und Schweiß verwandelten.. uäks..

gegen 2.30 Uhr konnte man dann keinen Schritt mehr machen ohne entweder
auf einen Fuß, etwas Nasses oder Scherben zu treffen -> auf ging's nach
Hause.. Nur ist in Passau um die Zeit total dichter Nebel, sodass auf
dem 30minütigen Rückweg den Berg hoch ein
echtes Krimi-feeling entstand. Aber jetzt: gute Nacht!
wärme

neuAnfang Notizen

Pfiat di! :)

Oktober, Passau, Bayern, die schl-Gegend:
das Hundl, die Semmel, die Schlüssl, die Pension Bachl mit den
Radl-Wegen und den Madl Toiletten.

Aber: BOMBEN-Wetter!! hehe

Thüringer erfolgreich in Niederbayern eingereist, ersten
eigenen 15m² sind, Familie sei dank, komplett eingerichtet.
Studentenheim halb voll. Internationaler Gang: Ivan aus
Russland, Melissa aus Ecuador, Kathi aus Prag, eine Brasilianerin,
ein paar Deutsche und Tina aus dem Ossiland. :)
In Planung: erste Großputzaktion.

Studiengang: Kulturwirtschaft
Einstufungstest Englisch (Probe?)
bestanden, Französisch wird Freitag bekanntgegeben.

Probleme:
1. Zeit (mal was anderes... seufz)
sollte eigentlich vieeel mehr telefonieren und
e-mailen und schreiben... nur WANN?
2. Stundenplan
gar nicht so einfach, 99 Semesterwochenstunden in 6 Semestern unterzukriegen;
hinzu kommen Auslandspraktikum od. -semester, 2.Praktikum, Auslandsexkursion eines
Studienprojektes und Bachelorarbeit.
auch schön: massig fachspezifische Terminologie zum Durchkämpfen:
VLs(Vorlesungen), Gks (Grundkurse), PSs (Proseminare), KSs(Kompaktseminare),
cum tempore, sine tempore, 33 Sprach-Leistungspunkte, Basis- und Prüfungsmodule,
DKW (Diplomkurlturwirt), BA(Bachelor)und und und..

und dazwischen: vieeele ahnungs- bis planlose Erstsemestler.

3. Wohlfühlambiente

So aufregend, interessant und stressig das hier auch sein mag,
paps, mutti, manni, tussis & frieda und co. sind ja doch unersetzbar.. *schnief*
vermisse die jena-leutz mittelschwer bis doll; aber das gehört wohl dazu...

Ich würde ja gerne Fotos einfügen, bin nur zu blöd dazu, deswegen
werde ich jedem, der mir per mail bescheid gibt, wohnungs- und uni-
bilchen zuschicken.. - denn: MEIN FOTOAPPARAT FUNKTIONIERT WIEDER!!!
HAAHAHAHAH!!!!AHAHAHAHAHAH!!!!!AHAHAHAHAHA!!!!HAHAHAAHAHAHAHAHAAH!!!!
evil

Walnut-Apple Muffins

Da sich morgen zum Freitag mein letzter Arbeitstag im Kino anbahnt,
musste ich heute einige Vorbereitungen treffen. Sprich: Rotkäppchen
Sekt kaltstellen und 12 kleine Muffins backen. Ich habe mich sogar
einen Schritt weiter getraut und den "Extra-Tipp" auf der Verpackung
berücksichtigt, hor! :) Nur hab ich in der Burhaupark Backabteilung
keine Walnüsse gefunden und musste notgedrungen auf Haselnüsse
zurückgreifen. tja. bitter... hoffe sie schmecken trotzdem.
(Was ist eigentlich der Unterschied?)
Gestriges Highlight: nach der Arbeit hat mich Manni ihren Carina nach Hause
fahren lassen. nöja, ich war eeeetwas unsicher. aber das war schon
was anderes als der brandneue Jetta...
Das Kupplungspedal lässt sich nur etwa 5cm durchtreten
und der Schleifpunkt braucht vieeel Gas. 50m vorm Ziel war auch noch
eine Polizeisperre auf der Kahlerischen Strasse aufgebaut... uns
wollten sie aber nicht näher betrachen.. nochmal Glück gehabt :)
wärme

soooo ein tag soo wunderschöön wie heute *pfeif*

*summm* *spring* *hüpf* *jubel* *sing* *traller* *die ganze Welt umarm*

man man man man man man, da plumpst einem ja ein ganzer Felsbrocken von der
Seele.. Heute um 15Uhr durfte ich endlich endlich meinen Führerschein
in den Händen halten. Und ich hab meinen Fahrlehrer gaaanz doll gedrückt,
der wusste gar nicht wie ihm geschieht :) das war aber auch aufregend,
an der ersten Kreuzung blieb mir fast die Pumpe stehen... und dann
kam auch noch gleich ein Krankenwagen - PANIK (kurzzeitig)-
Aber nicht einmal ist mir der gute VW Jetta abgeschmiert, und dass wo ich ihn
erst das 4. Mal fahre.. paps hat nicht schlecht geguckt, als ich heute vor der Wohnungstür
in so ein großes fremdartiges Auto gestiegen bin..hehe
aber der Herr Fahrprüfer, Herr Fröhlich (Zufall?), war eigentlich
ganz dufte. Bis auf die kleine Meinungsverschiedenheit betreffend
platzsparendem Einparken, aber mein Fahrlehrer hat mich kräftig unterstützt..
hach.toll.